Die 5 größten Fehler bei Hochzeiten
(und wie man sie vermeidet)

Die meisten Brautpaare feiern (hoffentlich) nur einmal im Leben eine Hochzeit. Im Schnitt besuchen die meisten ca. 10-15 Hochzeiten anderer Brautpaare.
Als DJ haben wir meist die doppelte Anzahl und das pro Jahr! Da wir die meisten Hochzeiten von Anfang an begleiten und oft die ersten, immer aber die letzten sind, die eine Hochzeit verlassen, sehen wir als Externe den Ablauf der Feier oft mit anderen Augen und können daher Tipps und Empfehlungen geben, um die häufigsten Fehler zu vermeiden.

5. Wetter Abhängigkeit

Kaum etwas ist schöner als eine Outdoor-Hochzeit. Egal ob Trauung, Sektempfang oder vielleicht sogar die Party am Abend.
Allerdings kennen wir alle unser Wetter, das sich meist nicht so leicht planen lässt, wie man es gerne hätte.
Oft ist es nicht einmal der Regen, der zu Problemen führt, sondern auch 30 Grad ohne Sonnenschirme etc. bringen Probleme mit sich.
TIPP: Immer einen Plan B für Wetter Eventualitäten in der Hinterhand haben.

4. Kinder und Jugendlich

Kinder und Jugendliche gehören zu den meisten Hochzeiten, allerdings werden diese in der Planung selten berücksichtigt.
Als Erwachsener genießt man gerne ein 2 Stündiges Abendessen oder lange Gespräche mit den Sitznachbarn, die man länger nicht gesehen hat.
Für unsere jüngeren Gäste ist dies allerdings der blanke Horror und es kommt sehr schnell Langeweile auf. Die erste Station für die Langeweile sind da meist wieder die Eltern.
TIPP: Für Unterhaltung der jungen Gäste sorgen. Sei es in Form eines Dienstleisters der z.B. eine Hüpfburg für die Kinder aufstellen lässt oder eine Ecke, in der es Spielzeug, Malsachen oder auch gerne einen Fernseher mit Videospielen gibt.

3. Sparen an den falschen Punkten

Für viele Bräute (und oft auch für den Bräutigam) ist es natürlich wichtig gut auszusehen und da die Mehrzahl der Paare über ein gewisses Budget verfügen, muss dies natürlich verteilt werden.
Leider wird oft an Punkten wie Essen und Unterhaltung gespart, was gerade für die Gäste ein Problem darstellt.
Natürlich freuen sich eure Freunde und Verwandten, wenn Ihr wunderschön ausseht, wenn diese allerdings hungrig sind oder die Party nicht wirklich zündet, nützt dies recht wenig.
Ein guter Gastgeber schaut, dass auch seine Gäste wirklich zufrieden sind.
TIPP: Wenn man sparen muss, dann vielleicht doch eher bei dem Designerkleid oder eben dem Diamanten am Finger, als bei dem Wohl seiner Gäste.

2. Zeitplan & Pausen

Vor allem bei schönem Wetter kann man seine Gäste am Nachmittag / frühen Abend gern auch einmal 2-3 Stunden alleine lassen. Für Speisen und Getränke ist meist gesorgt, viele Freunde / Verwandte haben sich lange nicht mehr gesehen und neue Bekanntschaften werden geschlossen.
Je später der Abend wird und die Gäste bereits 7-8 Stunden auf den Beinen sind, desto schwieriger wird es die Spannung zu halten.
Ab diesem Zeitpunkt sollte es ein Programm geben, das die Gäste bei Laune hält. Seien es Reden, Partyspiele oder Speisen. Zwischen jedem Punkt sollten maximal 45 Minuten liegen, besser sogar nur 30 Minuten.
Das Hochzeitspaar ist meist selbst umringt von Gästen, die Glückwünsche aussprechen oder Bilder machen. Da man also selbst voll beschäftigt ist, fällt einem nicht auf, dass der Rest der Gäste sich ggf. langweilt.
TIPP: Ein guter Ablauf bzw. Zeitplan ist die halbe Miete für einen guten Tag/Abend.

1. Pleiten Pech und Pannen

Selbst wenn alle unseren Tipps beachtet werden, es gibt keine perfekte Hochzeit. Stromausfälle, Unwetter, Verwandte, die sich daneben benehmen oder sogar Feuerwehreinsätze - auf jeder Hochzeit kann etwas schief gehen.
Es sind zum Glück meist nur Kleinigkeiten, die nicht ablaufen wie geplant, aber auch hier kann man sich sehr schnell die Stimmung vermiesen lassen.
Hochzeite sind keine Wettbewerbe, auch wenn dies von Medien oder TV Shows zur Zeit gerne suggeriert wird.
Ihr und eure Gäste sollt einen schönen Tag haben und sonst nichts.
TIPP: Dont worry be happy! Selbst wenn Dinge nicht gelingen, nehmt es mit einem Lächeln und freut euch in einigen Wochen oder Monaten darüber, dass die Hose beim Hochzeitstanz gerissen ist oder das Feuerwerk auf der Torte den Feueralarm ausgelöst hat.